Aktuelles zum Thema Coronavirus

Corona-Impfung Terminanfrage

Hier können Sie online einen Termin für eine Impfung gegen COVID-19 anfragen:
https://arztpraxis-gabriel.de/impfung/

Wir melden uns anschließend bei Ihnen. Bitte haben Sie Geduld und melden Sie sich nicht mehrmals. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.


Aufklärungsbögen für die Corona-Impfung

Wenn Sie einen Impftermin in unserer Praxis erhalten haben, bitten wir Sie, die folgenden Dokumente (je nachdem mit welchem Impfstoff sie geimpft werden) möglichst vollständig ausgefüllt zum Impftermin mitzubringen:

Alle Aufklärungsbögen finden Sie auch in leichter Sprache und anderen Sprachen auf https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html


  • Auffrischimpfungen IV

    Die STIKO ändert ihre Empfehlung zur COVID-19-Auffrischimpfung hinsichtlich des Impfabstandes. Wie das Epidemiologische Bulletin 2/2022 ausführt, kann die Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für Personen ≥18 Jahre bereits ab dem vollendeten 3. Monat nach Abschluss der Grundimmunisierung verabreicht werden.

    Quelle: Beschluss der STIKO zur 16. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung

  • Auffrischimpfungen III

    Die STIKO empiehlt die COVID-19-Auffrischimpfung allen Personen ab 18 Jahren. Die Auffrischimpfung soll mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Für Personen unter 30 Jahren und Schwangere ab dem 2. Trimenon wird ausschließlich der Einsatz von Comirnaty (“Biontech”) empfohlen. Hingegen sind für Personen im Alter ≥ 30@ Jahren beide derzeit verfügbaren mRNA-Impfstoffe (Comirnaty und Spikevax (“Moderna”)) gleichermaßen geeignet.

    Quelle: RKI – Epidemiologisches Bulletin 48/2021

  • Auffrischimpfungen II

    Die STIKO empfiehlt seit dem 18.10.1021 eine COVID-19-Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff für Personen ≥ 70 Jahre und für bestimmte Indikationsgruppen. Nähere Informationen finden Sei unter: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/43/Art_02.html

  • Auffrischimpfungen

    Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hatte bereits Anfang August beschlossen, dass besonders vulnerable Personengruppen ab September eine COVID-Auffrischimpfung erhalten können. Dazu zählen u.a.

    • Pflegebedürftige
    • Personen ab 80 Jahren
    • immunsupprimierte und immungeschwächte Personen.

    Außerdem soll

    • Personen, die mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden,

    eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten werden.

    Nun hat die Gesundheitsministerkonferenz am 07.09.2021 den Personenkreis erweitert, der auf eigenen Wunsch Auffrischimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff erhalten soll:

    • Personal in Pflege- und medizinischen Einrichtungen

    Eine Auffrischimpfung kann darüber hinaus in Erwägung gezogen werden bei

    • Personen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen
      (zum Beispiel medizinisches Personal im ambulanten und stationären Bereich, Personal des Rettungsdienstes sowie mobile Impfteams)
    • Personen über 60 Jahre „nach individueller Abwägung, ärztlicher Beratung und Entscheidung“
      Der Nutzen einer vorsorglichen Auffrischimpfung für diese Personengruppe, für die ein hohes Risiko für schwere Verläufe bei einer COVID-19-Infektion bestehe, sei hinreichend belegt.

    Wenn Sie eine Auffrischimpfung wünschen, melden Sie sich bitte unter www.arztpraxis-gabriel.de/impfung oder an der Anmeldung unserer Praxis.

  • Corona-Testungen nur aus medizinischen Gründen

    Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Corona-Testungen in unserer Praxis ausschließlich auf Grund von medizinischen Indikationen (bei Symptomen, die auf eine Infektion hindeuten oder nach Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person) anbieten können.

    Leider lassen unsere begrenzten Räumlichkeiten und personellen Kapazitäten neben den aufwändig zu koordinierenden Corona-Impfungen, auf die wir uns derzeit konzentrieren, keine Testungen im Rahmen der kostenlosen Bürgertestungen (Schnelltests) oder Testungen für Reisende (PCR-Tests) zu.

    Es ist uns ein wichtiges Anliegen, die Wartezeiten nicht zu lang und die Wartebereiche nicht zu voll werden zu lassen, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.

    Wir bitten Sie daher, für die oben genannten Tests die eigens dafür eingerichteten Testzentren (z.B. des Deutschen Roten Kreuz in Brauck und Stadtmitte für die kostenlosen Bürgertestungen oder an jedem großen Flughafen für Flugreisen) aufzusuchen.

    Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es auf dieser Seite des DRK:
    www.schnelltest-gladbeck.de.