Auffrischimpfungen

Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) hatte bereits Anfang August beschlossen, dass besonders vulnerable Personengruppen ab September eine COVID-Auffrischimpfung erhalten können. Dazu zählen u.a.

  • Pflegebedürftige
  • Personen ab 80 Jahren
  • immunsupprimierte und immungeschwächte Personen.

Außerdem soll

  • Personen, die mit AstraZeneca oder Johnson & Johnson geimpft wurden,

eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten werden.

Nun hat die Gesundheitsministerkonferenz am 07.09.2021 den Personenkreis erweitert, der auf eigenen Wunsch Auffrischimpfungen mit einem mRNA-Impfstoff erhalten soll:

  • Personal in Pflege- und medizinischen Einrichtungen

Eine Auffrischimpfung kann darüber hinaus in Erwägung gezogen werden bei

  • Personen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen
    (zum Beispiel medizinisches Personal im ambulanten und stationären Bereich, Personal des Rettungsdienstes sowie mobile Impfteams)
  • Personen über 60 Jahre „nach individueller Abwägung, ärztlicher Beratung und Entscheidung“
    Der Nutzen einer vorsorglichen Auffrischimpfung für diese Personengruppe, für die ein hohes Risiko für schwere Verläufe bei einer COVID-19-Infektion bestehe, sei hinreichend belegt.

Beachten Sie bitte: Der Abschluss der ersten Impfserie muss in allen Fällen mindestens sechs Monate zurückliegen.

Wenn Sie eine Auffrischimpfung wünschen, melden Sie sich bitte unter www.arztpraxis-gabriel.de/impfung oder an der Anmeldung unserer Praxis.